DIE LÖSUNG bei Pilz

DIE LÖSUNG bei Pilz: Allgemeine Pilztoleranz

DIE LÖSUNG PILZ basiert auf den Düngezusatzpräparaten der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und besteht aus fermentierten Kräutern und Blüten. Im Kulturverlauf ist sie zu allen Zeiten anzuwenden, in denen eine Steigerung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Pilzerkrankung besonders gefördert werden sollen.

Vor Regen, bei nasskalter oder schwülwarmer Witterung sorgt die Lösung bei Pilz für ein straffes Pflanzengewebe und reguliert den Stärkehaushalt der Pflanze. Fördert Licht- und Luftstoffwechselvorgänge in Boden und Pflanze, sowie steigert die Widerstandsfähigkeit gegenüber pilzlichen Schadenerregern.

Anwendungsempfehlung

ZEIT DER ANWENDUNG

Im Tagesverlauf ab 15 Uhr. Ab dem dritten Blattpaar vorbeugend einmal im Monat. Witterungsbedingt (bei erhöhtem Befallsdruck) oder je nach Kultur auch wöchentlich (z.B. Tomate, Kartoffel, Gurke). Insbesondere ab der Fruchtbildung.

ORT DER ANWENDUNG

DIE LÖSUNG Pilz wirkt über den Boden- bzw. über das Substrat.

AUSBRINUNGSTECHNIK

Im Gewächshaus: Gieß-/Anstauverfahren (Dosatron) mit 3000l/1000m² 0,02%-ig. Spritzverfahren: Große Tropfen sprühen 200l/1000m² 0,02%-ig, dabei sollte das Substrat zu mehr als 50% sichtbar sein, sonst höhere Wassermenge, damit die Spritzlösung ins Substrat gelangt.

Auf dem Acker: Große Tropfen sprühen. 2l/ha (Verdünnung je nach Ausbrinungstechnik) z.B. in 200l Wasser. Boden sollte zu mindestens 50% sichtbar sein, sonst höhere Wassermenge, damit die Lösung auf den Boden gelangt.

Alternative: Saatgutbehandlung (500ml/m³), Jungpflanzen tauchen (2%-ig).

Nicht bienengefährlich.
Keine Wartezeit bis zur Ernte.

Menü